So erreichen Sie uns:
TELEFON: 04101 / 45979
Vier Tage Volks- und Schützenfest in Halstenbek
06.Sep.2019

Traditionell findet am ersten Wochenende im September das viertägige Volks- und Schützenfest in der Baumschulengemeinde Halstenbek statt.

In diesem Jahr von Freitag, den 30. August bis Montag, den 02. September 2019. Ausrichter dieser Großveranstaltung ist der Halstenbeker Schützenverein von 1886. e.V.. An allen vier Veranstaltungstagen bevölkerten Hunderte von Besuchern den Festplatz, nahmen am Schießbetrieb und an den zahlreichen Veranstaltungen im Festzelt teil. Die zahlreichen Fahrgeschäfte waren immer gut besucht.

Am Freitagabend, gegen 20.00 Uhr, zogen, begleitet von den Musikzügen aus Rellingen, Appen und Halstenbek mehrere tausend Teilnehmer beim Laternen- und Fackelumzug durch den Ort.

 

 Start des Fackelumzuges in der Feldstraße

Gestartet wurde von zwei Sammelpunkten, dem Kindergarten Regenbogen sowie am Sportplatz Feldstraße. Der Eielkampsweg und der Schützenplatz waren das Ziel der Fackelumzüge. Dort wurden Ein-Euro-Gutscheine für die Fahrgeschäfte an die Kinder verteilt. Die Riesen-Zelt-Disco mit DJ Ryker lockte wieder Hunderte von jugendlichen Besuchern auf das Festgelände. Bis in die frühen Morgenstunden war das Zelt mit tanzenden Gästen gefüllt.

Das von den Jungschützen am Sonnabend organisierte Kinderfest wurde von den kleinen Besuchern mit Eifer und Spielfreude angenommen. Etliche Spielstationen mussten abgearbeitet werden. Kleine Präsente waren der Lohn.

 

Eine der zahlreichen Spielstationen im Festzelt.

Erstmalig wurde aus Umweltgründen auf den Start von Hunderten von grün weißen Luftballons verzichtet. Dafür gab es neben den kleinen Präsenten an den Spielstationen eine Tombola, gestiftet von den Gemeindewerken Halstenbek.

Die Gewinner der Tombolapreise.

Am Sonnabend und Sonntag präsentierten die Bogenschützen interessierten Gästen ihren Sport. Aber auch das Lichtpunktschießen für die kleinen Gäste und alle weiteren Stände beim Luftgewehr- und Kleinkalieberschießen waren gut besucht. Auch hier warteten zahlreiche Preise auf die Gewinner.

Die Halstenbeker Schlagernacht war auch im Jahr 2019 der "Anziehungspunkt" des Volks- und Schützenfestes. Das bewährte Motto: "Ein Festival der Liebe". Die bekannten Radiomoderatoren Michalel Wittig und Rudi Druve waren wieder die Garanten für ein zum bersten gefülltes Zelt. Hunderte von Besuchern stürmten das Festzelt, sangen die bekannten Schlager mit und machten die Veranstaltung zu einem weiteren Höhepunkt des viertägigen Festes.

Zahlreiche Gäste, unter ihnen Vertreter der Gemeinde, Abordnungen von Vereinen und Verbänden sowie zahlreiche Königsrotten befreundeter Schützenvereine und -gilden nahmen am Königsfrühstück teil. Unter ihnen die Repräsentanten der Gemeinde Halstenbek, Bürgermeister Claudius von Rüden und Bürgervorsteher Jan Krohn. Als Repräsentant des Kreises Pinneberg der Kreispräsident Helmut Ahrens mit Gattin.

 

 

 Königsfrühstück mit Gästen aus Politik, Wirtschaft, Vereinen und Verbänden.

Die Kranzniederlegung am Ehrenmal und das Köngisfrühstück rundeten den Vormittag ab.

 

Kranzniederlegung am Ehrenmal.

Ab 11.00 Uhr gestaltete das Musikkorps der Freiwilligen Feuerwehr Hanerau-Hademarschen den musikalischen Frühschoppen. Das Festzelt war ab diesem Zeitpunkt prall gefüllt mit Gästen, die die Erbsensuppe frisch aus der Gulaschkanone genossen.

Musikkorps der Freiwilligen Feuerwehr Hanerau-Hademarschen.

Ab 14.00 Uhr gaben alle am Festumzug beteiligten Musikzüge ein Platzkonzert auf dem Rathausplatz.

Musikzug Halstenbek.

Neben den diversen Ehrengästen begrüßte der 1. Vorsitzende Günter Steffen auch Schützenvereine aus der Hansestadt Hamburg, die Schützenbrüder aus der Partnerstadt Lübz. Aus der Nordheide den SV Unterlüß sowie viele weitere Vereine und Gilden aus den Kreisen Pinneberg und Segeberg.

Alle Redner würdigten den hohen Stellenwert des Festes für die Gemeinde Halstenbek. Im Anschluss erfolgte durch die Würdenträger des Halstenbeker Schützenverein und der Ehrengäste die Begrüßung aller angetretenen Vereine durch Abschreiten der Front und Übergabe kleiner Erinnerungspräsente.

Würdenträger des Halstenbeker Schützenverein von 1886 e.V.

Bei der Begrüßung der Gäste schossen die Vorderladerschützen aus Quickborn, das Böllerkommando Hamburg und die Mitglieder des Hastenbeker SV Salut.

 

Kreisschützenkönig Lennard Schröder vom Halstenbeker SV mit seinen Rittern Siegfried Grigo und Marina Krajewski-Guttenberg von der Elmshorner Schützengilde.

 

 v.lks. Gudrun Stein aus der Partnerstadt Lübz, die zum letzten Mal als amtierende Bürgermeisterin an der Veranstaltung teilnahm und Bürgermeister Claudius von Rüden aus Halstenbek.

Ein sehenswerter Festumzug führte durch die geschmückten Straßen der Gemeinde, an zahlreichen Zuschauern vorbei, bis zum Festplatz.

 Festwagen

Mit dem Fahneneinmarsch in das voll besetzte Festzelt endete ein sehenswerter Festumzug durch die Gemeinde Halstenbek.

Den Abschluss des Volks- und Schützenfestes bildet am Montagabend die Proklamation der neuen Würdenträger. Als Dirigent des Musikzuges Rellingen verabschiedete sich seine Majestät Christian Godron mit dem Marsch "Schützenliesel" aus seiner Regentschaft.

Danach übernahm der Vorsitzende das Rednerpult. In seiner Rückschau ließ er noch einmal das Volks- und Schützenfest mit allen seinen Höhepunkten Revue passieren. Er dankte allen Helferinnen und Helfern für ihren Einsatz. Bei den Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde Halstenbek für die überwältigende Teilnahme am Fest und die Ausgestaltung der Straßen. Neben den zahlreichen Gästen begrüßte er auch die drei Kreiskönigsmajestäten aus Hamburg - Petra Bruhn von der Wandsbeker Schützengilde, aus dem Kreis Segeberg - Dirk Möller von der Schützengemeinschaft Norderstedt und aus dem Kreis Pinneberg - Lennard Schröder vom Halstenbeker Schützenverein. Mit einem Blumenstrauß verabschiedete er den langjährigen Begleiter des Schützenfestes, Pastor Norbert Dierks in den Ruhestand.

 v.lks.  Die Kreiskönigsmajestäten Dirk Möller, Petra Bruhn und Lennard Schröder

Danach folgte das Kommando: "Antreten zur Königsproklamation". Angeführt vom Musikzug Rellingen marschierten die Mitglieder des Halstenbeker SV ins Festzelt ein. Als letzte Amtshandlung überreichte die scheidende Majestät Christian Godron den Gewinnern - Egon Claus, Werner Pein und Gabriele Sinner - ihre Ehrenscheiben und Pokale. Mit Worten des Dankes an König Christian Godron, seine Ritter Karsten Sohrt und Pascal Hammer, dem Jugendkönig Alexander Zippel sowie den Jugendrittern Torben Fock und Celine Goden verabschiedete der Vorsitzende die Königsteams des Jahres 2018/!9, die danach zum letzten Mal die Reihen der angetretenen Schützen/-innen abschritten und mit einem dreifachen "Gut Schuss" verabschiedet wurden.

Nach Auswertung der Königsscheiben durch Bürgervorsteher Jan Krohn und Bürgermeister Claudius von Rüden, unterstützt durch die Protokollführerin Barbara Godron, wurde es spannend. Dem Vorsitzenden Günter Steffen wurde das Ergebnis übermittelt. Als erste Würdenträger des Jahres 2019/20 wurden proklamiert: 2 Jugendritter Leon Schütt, 1. Jugendritter Connor Melcher und zum Jugendkönig Johann Schütt.

 

v.lks. 2. Jugendritter Leon Schütt, Jugendkönig Johann Schütt, 1. Jugendritter Connor Melcher

Nun begann das Rätselraten. Wer hat den Königsschuss abgegeben und wer sind die Ritter ? Die Spannung erreichte ihren Höhepunkt. Lautstarker Beifall begleitete die Proklamation der Würdenträger.

Die neue Königsrotte 2019/20 des Halstenbeker Schützenverein v. 1886 e.V. wird angeführt von König Michael Ebert, dem 1. Ritter Andreas Zippel und 2. Ritter Angela Steffen. 

 

v.lks.  2. Ritter Angela Steffen, Schützenkönig Michael Ebert, 1. Ritter Andreas Zippel

Zu den ersten Gratulanten der neuen Königsteams zählten die Vertreter der Gemeinde Halstenbek, weitere Ehrengäste, der Vorstand des Kreisschützenverbandes Pinneberg mit Kreiskönig Lennard Schröder und seinen Kreisrittern, die Kreiskönige aus Hamburg und Segeberg Petra Bruhn und Dirk Möller. Abordnungen der Schützenvereine und -gilden sowie der Schießsportgemeinschaften und nicht zuletzt die Mitglieder des Halstenbeker SV. Mit dem anschließenden Krönungsball fand das viertägige Volks- und Schützenfest einen würdigen Abschluss.

Fotos: Jürgen Rümmler / H. Krodel

Öffnungszeiten | Schiessbetrieb

Montag 19.00 bis 21.30 Uhr  |  Mittwoch 19.00 bis 21.30 Uhr

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen